Pressemitteilung: Nationaler Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen im Dialog mit der Justizministerkonferenz

11. November 2021

Praxisleitfaden zur Anwendung kindgerechter Kriterien für das Strafverfahren vorgstellt

Im Nationalen Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen arbeiten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Fachpraxis sowie Betroffene in der Arbeitsgruppe „Kindgerechte Justiz“ daran, die Ermittlungs- und Gerichtsverfahren  für Kinder und Jugendliche kingerecht und sensibel zu gestalten.

Lesen Sie hier weiter.

Den Praxisleitfaden finden Sie hier.

Online Workshop

Der Umgang mit der Herkunftsfamilie unseres Kindes

– Fluch oder Segen?

Mittwoch, den 19.01.2022 – 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Mit Renate Lomberg

Veranstalter: AktivVerbund e.V.

 

Wie können die Kontakte gelingen? Muss ich sie überhaupt wahrnehmen? Was bedeuten sie für unser Kind? Wer bestimmt eigentlich Ort und Zeit dieser Besuchskontakte? Was kann ICH persönlich zum Gelingen beitragen?

 

An diesem Abend gibt Renate Lomberg zunächst einen kurzen Einblick in die rechtliche Grundlage der Kontakte, um dann von ihren reichen eigenen Erfahrungen zu erzählen. Es wird ausreichend Zeit geben, um auf Probleme und Fragen der Teilnehmer:innen einzugehen und, wie immer in Lombergs Seminaren, eine tiefe Selbsterfahrung zu machen. In diesem Fall werden wir meditativ der Frage nachspüren: welcher Typ bin ich eigentlich bezogen auf die Kommunikation mit fremden, mir aufgezwungenen Menschen?

 

Renate Lomberg

ist Mutter einer Pflege- und einer leiblichen Tochter und lebt mit ihrer Familie und etlichen vierbeinigen Familienmitgliedern in der Nähe von Köln.

Als examinierte Musikpädagogin und Yogalehrerin gibt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen seit Jahrzehnten mit Leidenschaft an Familien, Kinder und Erzieher:innen weiter.

 

Ihr absolutes Herzensanliegen ist es, die zahlreichen und sehr unterschiedlichen Erfahrungen, die sie als Pflegemutter mit Ämtern, Therapeuten, Mitmenschen, ihrer Pflegetochter und natürlich auch mit sich selbst gemacht hat, an andere und zukünftige Pflegeeltern weiterzugeben.

 

„Das Rad muss nicht ständig neu erfunden werden! Meine Aufgabe sehe ich darin, Alles, was ich erfahren und gelernt habe, weiterzugeben. Denn was wir nicht teilen geht verloren!“ Sagt sie selber

 

Teilnahmegebühr:

10 EUR  für Pflegeeltern mit Mitglieder des AktivVerbund e.V. ( + 5 EUR für jeden weitere Teilnehmer in der Familien)
15 EUR  für Pflegeeltern ohne Mitgliedschaft im AktivVerbund e.V.

 

Hier können Sie sich anmelden.